interfilm Festival

Über das interfilm-Festival

Das 1982 als Super-8-Filmfest in Berlin-Kreuzberg gegründete Internationale Kurzfilm Festival Berlin entwickelte sich zu einem der wichtigsten Festivals Europas. Es ist in Berlin das zweitälteste und zweitgrößte internationale Filmfestival nach der Berlinale. Das fünf Tage dauernde Event lockt jährlich Gäste aus aller Welt und weiß durch Vielfalt, Preise und kompetente wie originelle Programminhalte Filmemacher, Partner und Besucher zu begeistern.

Jährlich erreichen uns weit über 6000 Einreichungen, von denen rund 600 Werke in thematischen Programmen gezeigt werden. Neben dem Internationalen, dem Deutschen Wettbewerb und der Eject-Nacht werden auch Dokumentar-, Internet-, und politische Filme prämiert. Schwerpunktprogramme bieten Einblick in die Produktionslandschaft ausgewählter Genres, Länder und Regionen. Sonderprogramme, Panels und Seminare thematisieren Musikvideos, Werbefilme, historische Kurzfilme, Retrospektiven, Neue Medien u.v.m.

KUKI, das internationale Kinder- und Jugendkurzfilmfestival ist seit 2008 ein eigenständiges Festival. Das Projekt ´Kinder machen Kurzfilm´ bindet Kinder unmittelbar in die Produktion eines gemeinsam mit Kindern entwickelten Kurzfilms ein.

Nach dem Festival werden jährlich Highlightprogramme in aller Welt präsentiert: Die ganzjährige internationale Präsenz garantiert den hohen Standard der Programmauswahl und fördert international Kontakte mit Filmschaffenden und Institutionen. So war interfilm Berlin bereits in fast allen Ländern der Erde persönlich präsent, um kuratierte Programme zu präsentieren.

Ausgewählte Filme des Festivals gelangen in den interfilm Kurzfilm Verleih und werden international ausgewertet.