interfilm Festival

Green Film Competition

2 Programme

 

ECO 1 - Animal Action


ECO 2 - Next exit: Future


Und online:

GREEN FILM Online Audience Award


Über den Wettbewerb

Wider den Raubbau an der Natur und zur Stärkung der globalen Verantwortung richtet das interfilm Festival seit 2012 den Green Film Award aus. Dabei beeindruckt uns nicht nur die anklagende Analyse, sondern auch die Naturerfahrung selbst. Und Geschichten und Beobachtungen, die der brutalen Umweltzerstörung ein Wort geben oder sie paradox, skurril oder bizarr erhöhen.

Auch dieses Jahr erreichten uns viele Filme, die sich dem Tierreich im allgemeinen und dem Artensterben im besondernen widmen. Durchweg originell und mit bissigem Witz spiegel das Programm "Animal Action" die Sehnsucht nach dem Gleichklang zwischen Mensch und Tier trotz der für Tiere immer enger werdenden Welt. Diese steuert mit ungemindeter Kraft in Richtung einer Apokalypse, wie sie üblicherweise im Medium des Science Fiction thematisiert wird. "Next exit: Future" folgt denn auch Dystopien und No-Go-Zonen und zeigt in Spielfilmen, Animationen und Dokumentarischem das Faktum großer Not überaus eindringlich, doch ohne das Medium versiert guter Unterhaltung zu verlassen.

Kuratoren:

Matthias Groll, Heinz Hermanns

Publikumswettbewerb

Awards

Bester Umweltfilm

1.500,- € von der Heinrich Böll Stiftung

Online-Award

1.000,- € von fritz kola 

The Green Film Network

interfilm ist bislang als einziges deutsches und als einziges Kurzfilmfestival Mitglied beim GFN:

The Green Film Network (GFN) ist ein internationales Netzwerk jährlich stattfindender Filmfestivals, die Umweltschwerpunkte ernst nehmen und in Programmen zeigen.