interfilm Festival

CON EXPO - International Cartoon Expo - Confrontations meets United Sketches

Vernissage: Di. 15.11. 2016 - 17:30 Uhr
Ausstellung: Mi. 16. - So. 20.11.2016 - Eintritt frei
Babylon Oval

Konfrontationen, interfilms Wettbewerbsprogramm mit Schwerpunkt auf Menschenrechtsthemen, wird dieses Jahr noch anschaulicher! Die Austellung von Karikaturen und Illustrationen der United Sketches, kuratiert von Kianoush Ramezani, zeigt während des Festivals fünfzig Werke. Kurzfilm und Karikatur haben viel gemeinsam - sie greifen aktuelle politische und kulturelle Geschehnisse zeitnah auf, lenken die Aufmerkamseit auf wichtige Fragen und bieten erfrischende Perspektiven.



Kuratiert von Kianoush Ramezani
Organisiert von United Sketches International Asscociation for Freedom of Expression and Cartoonists in Exile & interfilm International Short Film Festival Berlin

United Sketches ist eine Organisation, die die Freiheit des Ausdrucks und der Karikaturisten im Exil unterstützt - Kianoush Ramezani, iranischer Künstler und Aktivist, ist ihr Gründer und Präsident. Er lebt und arbeitet im Pariser Exil.

interfilms Konfrontationen Wettbewerb ist ihm vertraut, 2015 war er einer der Juroren dieser Festival-Sektion. Den Konfrontationen Wettbewerb, der sich seit nunmehr 16 Jahren für Menschenrechte einsetzt und auf prekäre politische und soziale Missstände hinweist, verbindet vieles mit den Karikaturen der United Sketches. Die Programme des Konfrontationen Wettbewerbs bringen Themen, die uns in unserem Alltagsleben betreffen wie die Gewalt gegen Individuen, Rassismus oder Vorurteile ebenso zur Sprache wie Konflikte, die über einzelne Personen hinaus, von globaler Relevanz sind wie Terrorismus, Armut, Genozid oder jüngste politische Entwicklungen.

Teil des Programms sind auch in diesem Jahr Animationsfilme, die eine starke Verbindung zur politischen Karikatur zeigen, wie beispielsweise der Zeichentrickfilm “No Offense” von Kris Borghs. In “No Offense” stehen Karikaturisten vor Gericht und werden jedes Mal aufs Neue zur Todesstrafe verurteilt. Ein Karikaturist arbeitet an seinem Freispruch, während er den Richterstühlen stetig näher rückt.

Aber nicht nur die Themen, sondern auch das Medium Karikatur und das des Kurzfilms weisen hierbei Parallelen auf. Kurzfilme bieten für Regisseure gleichsam, wie für das Publikum eine besondere Chance: das Format kann ohne großen finanziellen Rückhalt produziert werden und die Ereignisse, die es porträtiert, aus größter Nähe filmen - ohne dabei seinen Status als Kunstform zu verlieren, welche immer auch reflektiert und neue Perspektiven aufzeigen kann.

Das könnte bei Karikaturen nicht zutreffender sein: sie kommentieren das Tagesgeschehen nahezu in Echtzeit und zeichnen fluktuierende kulturelle oder politische Einstellungen auf. Sie lenken die Aufmerksamkeit auf bedeutende Probleme eröffnen neue Einsichten. Die Werke der United Sketches im Zusammenhang mit interfilms Konfrontationen Wettbewerb zu zeigen, soll neue Perspektiven für Zuschauer, Künstler und Filmemacher eröffnen.