interfilm Agentur

BE A BETTER BEING

Filme zum Thema „Der bessere Mensch“

Die Junge Akademie rief 2016 in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, filmArche, interfilm Berlin, der Deutschen Kinemathek und dem Medienpartner H-Soz-Kult weltweit Filmschaffende auf, mit Filmeinreichungen am Wettbewerb des Forums be a betterbeing teilzunehmen.

Dabei ging es um die Bereicherung des wissenschaftlichen Diskurs mit Filmen und um den besseren Menschen in all seinen möglichen Facetten, Visionen, Niederlagen und Herausforderungen.

Hier die Website.

Das interdisziplinäre Projekt der Jungen Akademie bringt durch einen internationalen Filmwettbewerb und einen begleitenden Blog Wissenschaft und Film in einen Austausch. „Be a better being“, eine Redewendung, die Menschen meist an sich selbst richten mit dem Wunsch, ein besserer Mensch zu werden, möchte Ansätze, Einsichten und Ausdrucksformen von Wissenschaft und Kunst in die gesellschaftliche Diskussion einbringen und komplexe Fragestellungen in eine breitere Öffentlichkeit transportieren.

Eine Jury, bestehend aus WissenschaftlerInnen, FilmemacherInnen und -expertInnen, wählt aus allen Einsendungen die besten Filme für das Screening aus. Alle Filme, die sich für das zweitägige Forum und Screening Festival im November 2016 qualifizieren, sind bereits Gewinner, da es ein Screening Fee von 300 € gibt. Wer am Ende Gewinner des mit 1.000 € dotierten Wettbewerbspreises sein wird, entscheidet das Publikum vom 17. bis 18. 11. 2016.

Session 1 › What a difference a day makes … - mehr
Session 2 › Ain´t No Way? - mehr
Session 3 › Another Brick in The Wall - mehr
Session 4 › Don´t stop me now! - mehr
Preisverleihung

Moderation: Anna Henckel-Donnersmarck. - Der Eintritt ist frei.

‚be a better being!‘ ist eine Redewendung, die Menschen meist an sich selbst richten. Im Fokus befindet sich das Bestreben nach individueller Verbesserung, der Wunsch, ein „besserer Mensch“ zu werden. Aber was macht einen ‚besseren Menschen‘ überhaupt aus? Gibt es darüber hinaus soziale und politische Aspekte von Selbstverbesserung, oder anders formuliert: Kann Selbstverbesserung auf eine integrativere Gesellschaft zielen, auf höheres Gemeinwesen und Solidarität von Menschen, sozialen Gruppen oder gar Nationen – besonders vor dem Hintergrund der aktuellen europäischen Krise?

Filme rund um die Verbesserung der Gesellschaft: Allen Filmen ist gemein, dass sie sich mit dem Thema rund um das verbesserte „Ich“ beschäftigen. Komplett unterschiedlich hingegen sind die Ansätze und thematische Reichweite: Während sich manche FilmemacherInnen philosophisch der Frage nähern, worum es im Leben gehe – sei es aus religiöser Sicht oder bezogen auf die verschiedenen Lebensphasen von Menschen –, konzentrieren sich andere auf eine Verbesserung der Welt angesichts der zunehmenden Umweltverschmutzung. Neben der Auseinandersetzung mit Selbstoptimierung, spielen Kindererziehung und -ausbildung besonders hinsichtlich der Verbesserung von ökonomischen Umständen in „Entwicklungsländern“ eine entscheidende Rolle. „Besonders spannend finde ich, dass auch politische Randthemen behandelt werden, wie die Frage nach der Motivation von Straftätern und deren Rehabilitation“, sagt Bobby Henzler, die das Projekt koordiniert.

Das Projekt wird geleitet von Dr. Philipp Kanske, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Prof. Dr. Magdalena Nowicka, Humboldt Universität Berlin, und Dr. Evelyn Runge, Fellow der Martin Buber Society, The Hebrew University of Jerusalem, Israel. Philipp Kanske ist Mitglied der Jungen Akademie, Evelyn Runge und Magdalena Nowicka sind Alumnae. Koordiniert wird das Projekt von der Drehbuchautorin Bobby Henzler.

Das Projekt von Die junge Akademie wird unterstützt von der Commerzbank Stiftung. Partner sind die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, die Filmarche, die Deutsche Kinemathek und interfilm Berlin. Medienpartner ist H-Soz-Kult

Zur Erinnerung: den Kick off gab es bereits bei interfilm 2015

Be a Better Being: Introducing a new Format

Beim 31. interfilm Festival gab es im Rahmen des interforums den Kick off im Grünen Salon - mit Ausblick auf thematische Schwerpunkte, mit dem Wunsch nach guten Filmeinreichungen und toi toi toi. Intensiv wurde auch ein Film diskutiert.

Und es gab eine Torte!

Zahlreiche Filme des Wettbewerbs sind noch heute onlinebetterbeing.info/films-online

Filmtalks

Filmstills