Berliner Freiheit
OpenAir Kino in den Höfen der Königstadt

interfilm zeigt 3 Kurzfilmprogramme Open Air

Kurzfilmrolle 1: Girls* Riot (19.09. 20:00 Uhr)
Kurzfilmrolle 2: Grenzen der Freiheit (05.09. 20:00 Uhr)
Kurzfilmrolle 3: Postkoloniale Perspektiven (12.09. 20:00 Uhr)

Adresse: Genossenschaftlicher Gewerbehof in der alten Königstadt, Saarbrückerstr. 24, 10405 Berlin (Prenzlauer Berg / U-Senefelderplatz)

Berlin steht wie kaum eine andere Stadt für Freiheit, für Selbstbestimmtheit für ein grenzenloses Lebensgefühl entstanden aus dem Freiraum zwischen den Grenzen einstiger politischer Großmächte. Ein widersprüchliches Selbstverständnis, welches bis heute kaum an Anziehungskraft verloren hat. Genau der richtige Ort also um das Konzept der Grenze, die Idee der roten Linie, genauso wie das Potential ihrer Überschreitung zu beleuchten:

3 Kurzfilmprogramme widmen sich unter dem Titel “Berliner Freiheit” dem Themenkomplex und schauen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven auf Mauern, Grenzen und Barrieren, in den Köpfen genauso wie auf Karten und Flüssen, sowie auf ihr Durchbrechen, Übertreten und das von-ihnen-Befreien.

‘Girls* Riot’ lotet das Erwachsenwerden als Grenzerfahrung und -Überschreitung aus weiblicher Perspektive aus, ‘Die Grenzen der Freiheit’ schaut auf reale Grenzen und ihre ganz individuelle Bedeutung für die Menschen welche an und mit ihnen leben müssen und ‘Postkoloniale Perspektiven’ schaut auf die koloniale Geschichte und ihre bis heute andauernden Effekte.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung via Mobile Kino ist nötig - für Girls* Riot, Grenzen der Freiheit und Postkoloniale Perspektiven

Alle Filme werden in der Originalversion mit englischen Untertiteln gezeigt.

Mit unseren Filmen möchten wir den Berliner:innen einen Anreiz bieten, Kontakt mit ihrer Stadt, der Geschichte & den Menschen aufzunehmen und sie zum Fühlen, Denken und vor allem zum Diskutieren einladen. Wir möchten die Zuschauer:innen von bloßen Betrachter:innen zu Akteuren machen, sie ermutigen, gemeinsam über die Freiheit von Frauen, der Kolonialgeschichte der Stadt & physische und psychische Mauern nachzudenken.

Unterstützt von der Genossenschaft der alten Königstadt, der Kino&Bar in der Königsstadt und Mobile Kino verwandeln wir einen Bereich des Hofes an drei Sonntagen in ein OpenAir Kino. Wir zeigen pro Abend 6-8 Kurzfilme, die von professionellen Moderator:innen begleitet werden und in einen Austausch mit Filmemacher:innen, Expert:innen und Publikum münden. Wir sprechen mit unseren Programmen explizit unterschiedliche Zielgruppen an.

 

 

 

 

 

 

 

Partner

Das Open Air wird gefödert von Draussenstadt. Unterstützt von der Genossenschaft der alten Königstadt, der Kino&Bar in der Königstadt und Mobile Kino verwandeln wir einen Bereich des Hofes an drei Sonntagen in ein OpenAir Kino.

Veranstalter sind Bewegliche Ziele e.V. in Kooperation mit interfilm Berlin.