Festival Archiv

mobile navigation

17. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2001

Volksbühne, Filmkunsthaus Babylon, Hackesche Höfe Filmtheater, Acud Kino, Urania Berlin, Volksgaststätte Zimmermann, Kaffee Burger. 

2001 fand das Festival vom 6. bis zum 11.November statt. über 300 Kurzfilme wurden beim 17. internationalen Kurzfilmfestival Berlin in 70 Aufführungen an sieben Festspielorten mit sechs Wettbewerben und zahlreichen Spezialprogrammen gezeigt. Vielfältig waren sowohl die Themen als auch die Genres.

Die Filme kamen aus 63 Landern. 117 Filme konkurrierten in den zehn thematischen Programmen des internationalen Wettbewerbs um die Short Awards. Neben den klassischen Kurzspielfilmen waren auch dieses Jahr wieder viele Animationen vertreten - die "Digitalen Phantasien" zeigten ausschließlich Computeranimationen, während "Animiert!" eher das traditionelle Trickfilmschaffen widerspiegelte. Dominierten beim Festival 1999 die Themen Kindheit und Jugend, und im Jahr 2000 viele ernsthafte und eher finstere Werke, so sahen wir bei diesem Festival den Trend hin zum schockierenden Kurzfilm; wie im überlänge-Programm "Shocking Shorts". Auch andere Programme zeichneten sich aus durch die Lust zur Provokation und durch die Leidenschaft am Phantastischen.

Trailer

Neu war der Wettbewerb "Konfrontationen - Gegen Gewalt und Intoleranz". Er wurde erstmals und in Kooperation mit "Gesicht zeigen!" innerhalb des internationalen Wettbewerbs ausgetragen. Desweiteren wurden thematische Programme wie "Urban Thrills" und "Strange Tales" gezeigt. Die "Dark Visions" spürten Zukunftsvisionen nach, und bei "Sex und Wahnsinn" und "Love and other Disasters" waren die Karten von Erotik, Lust und Laune bunt gemischt.

Nach dem Vorjahreserfolg war der Wettbewerb der Region Berlin Brandenburg, die so genannten "Local Heroes" wieder mit drei Programmen vertreten.

Erstmals veranstaltete interfilm unter www.interfilmberlin.de den Internet-Wettbewerb der Ultra Shorts: Zehn extrem kurze Shorts konnten von den Usern bewertet werden. Länderschwerpunkte bildeten Produktionen aus Belgien und Kolumbien. Erneut wurden im Kinderfilmwettbewerb "KuKi - Kurze für Kids" in zwei Programmen Kurzfilme für Kinder von Kindern prämiert. Bei "eject IV - Die lange Nacht des abwegigen Films" wurden zum vierten Mal durch das Publikum fast dreiäig schrill-schräg-schöne Filme bewertet.

Erstmals fand die Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises 2001 im Rahmen unseres Festivals statt. Kulturstaatsminister Herr Prof. Dr. Nida-Rümelin prämierte während der Film-Gala die Besten der acht nominierten Filme mit insgesamt 300 000,- DM.

Veranstaltungsorte waren das Filmkunsthaus Babylon, das Filmtheater Hackesche Höfe, die Kinos Urania (Festivalerüffnung) und Acud als auch die Volksbühne (eject IV). Weitere Festivalveranstaltungen und Treffpunkte fanden im T34 (Festivalclub/After-Festival-Lounge) und im Restaurant/Bar Zimmermann statt. Das Festivalbüro befand sich im Goethe-Institut.

 Kurze für Kids

Kinder sind wohl das lebendigste, begeisterungsfähigste und kritischeste Publikum, was man sich wünschen kann. Deshalb präsentieren wir zum dritten Mal den Kurze für Kinder Wettbewerb und hoffen, in den kommenden Jahren diesen Programmteil ausbauen zu können und Preisstifter zu finden. Leider sind die drei zu vergebenden Preise unserer drei-köpfigen Kinderjury bis jetzt noch nicht dotiert.

Von 25 Filmen in den 2 Programmen sind 24 Animationen verschiedenster Art und für Jung und Alt geeignet. Kaum ein Film arbeitet mit Sprache. Der französische Film "L´enfant de la Haute Mer" (Das Kind der Flut) ist auf französisch, aber auch ohne jedes Wort verstehen zu können, einfach bezaubernd melancholisch. Der spanische Film "Dry leaves" (Trockene Blätter) hat wenig Sprache mit englischen Untertiteln. Die niedlich-absurde Geschichte von den kleinen Männchen, die im Herbst alle Blätter einsammeln, waschen, trocknen, bemalen und im Frühling wieder an die Bäume hängen, ist auch für die Kleinsten verständlich - (oder auch eben nicht).

In den anderen Filmen tummeln sich Protagonisten, wie Schneemänner, Hasen, Löwen, Affen, Hunde und hungrige Brötchen. Ein Haifisch fängt an Klavier zu spielen, ein Stein wird zur Möhre, kleine Außerirdische zapfen einen Kuchen an, um ihr Raumschiff wieder flott zu bekommen, eine Taubenmutter kämpft gegen einen schnarchenden Nachbarn und vieles mehr...

Programm

  1. internationaler Wettbewerb – short awards
    10 Programme                   

  2. regionaler Wettbewerb - Local Heroes
    3 Programme                   

  3. internationaler Wettbewerb- Kinderfilm
    2 Programme           

  4. Wettbewerb – Filme gegen Gewalt & Intoleranz
    auch Teil des int. Wettbewerbs                        

  5. internationaler Internet-Wettbewerb der Ultra Shorts         

  6. eject – die lange Nacht des abwegigen Films
      internationaler Kunst/Trashfilm – Programm
      1 Programm                     

  7. "Shocking Shorts – die Nacht des Schreckens" – kurze erschreckende Filme      

    Teil des Wettbewerbs

  8. Kurzfilme aus Belgien - in Anwesenheit zahlreicher Regisseure
    3 Programme                     

  9. Kurzfilme aus Kolumbien – vorgestellt von Diana Rico -Bogotá
    2 Programme                
 
10. Cannesrolle – internationale Werbefilme  - Gewinner und nominierte für Cannes
    1 Programm                

11. The Truth about the Disco Decade– defining the 70´s through commercials
historische, U.S. amerikanische Werbefilme aus den 70ern – USA vorgestellt von
Prof. Dennis Nyback- Portland - 1 Programm        
     1 Programm                     
12. Lardux
    französische Animationsfilme der Pariser Filmproduktion vorgestellt von Christian Pfohl

13. Erotic Tales – erotische Kurzfilme bekannter Regisseure u.a Bob Rafelson
     die Ziegler Filmproduktion stellt neue Kurzfilme aus der Reihe "Erotic Tales" vor 

14. Super8 Spezial – Stefan Möckel präsentiert seine Werke  
     1 Programm

15. Poetry Slam – Videos und Lesung    
     1 Programme                                   

16. Deutscher Kurzfilmpreis – Gewinner & Nominierte                
     1 Programm                                   

17. Music Clips – neue Musikvideos aus England vorgestellt von Francoise Lamy, Cinefeel – London

18. Best of interfilm 16
einige der besten Filme des letztjährigen Festivals

19. Best of interfilm Distribution
Kostproben des interfilm Verleihs

20. Reality Bites –
der besondere Dokumentarfilm

20. Realities
neue Kurz-Dokumentarfilme

22. Video Ultra I: Modern day dreams
internationales Videoprogramm

23. Video Ultra II: Skurrile Kostbarkeiten
internationales Videoprogramm

24. Holger Meins: Buchpräsentation & Filme
vorgestellt von Gerd Conradt

Awards

International Competition: Short Award

1. Best Film: Heap of Trouble
Steve Sullivan - Wales - 2000 - 3:44min - 35mm - Fiction

2. Best Film: Des morceaux de ma femme
Frédéric Pelle - France - 2000 - 9:42min - 35mm - Fiction

3. Best Film: The Man with the Beautiful Eyes
Jonathan Hodgson - England -  1999 -  5:38 min - 35mm - Animation

Best Camera: Wtorek
Michael Gazda - Poland - 2000 - 14:00min - 35mm - Fiction

Best Animation: Hasta Los Huesos
René Castillo - Mexico - 2000 - 11:00min - 35mm - Animation

Honourable Mention: In Absentia
The Quay Brothers - England - 2000 - 20:00min - 35mm - Animation

Honourable Mention: Einspruch II
Rolando Colla – Switzerland - 2001 - 7:00min - 35mm - Fiction

Regional Competition: Local Heroes

1. Local Hero: Für Dich mein Herz
Johannes von Gwinner - Germany - 2001 - 10:00min - 35mm - Fiction

2. Local Hero: Rhapsodia in Fish Minor
Markus Bauer,  Matthias Hoene - Germany - 2000 - 5:30min - 35mm - Animation

3. Local Hero: Berlin Taxi
Menga Huonder-Jenny - Germany - 2000 - 13:00min - 35mm - Fiction

Honourable Mention: Der Neue Hit
Andreas Samland - Germany - 2000 - 8:00min - 16mm - Fiction

Childrens Film Competition: Kid's Short Award

1. Best Childrens Film: The Shark and the Piano
Gabriele Pennacchioli - Germany - 2001 - 6:36 min - 35mm -
 
2. Best Childrens Film:L’enfant de la haute mer
Laetitia Gabrielli, Pierre Marteel, Mathieu Renoux, Max Tourret - France - 2000 - 7:04min - 35mm - Computeranimation

3. Best Childrens Film: Insulaires
Elie Klimis - Belgien - 2000 - 5:17min - Beta - Computeranimation