Festival Archiv

mobile navigation

18. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2002

Haus der Kulturen der Welt (Festival Opening), Filmkunsthaus Babylon, Hackesche Höfe Filmtheater, Acud Kino, Zeiss-Großplanetarium (Eject), Festivalclub „Zentral Berlin“ (Dircksenstr. 131), Goethe-Institut Berlin Raum 308 (Festivalbüro & Filmmarkt), Roter Salon der Volksbühne, Reingold (Coctailbar, Lounge, Club)

Kurzfilm-Attacke auf Berlin: Im 21. interfilm-Jahr erreichten uns zur 18. Festival-Ausgabe über 2.800 Einreichungen aus 65 Ländern. Die Filme wurden während des Sommers von tapferen Sichtungsteams gesichtet: 1300 Spielfilme, 700 Experimentalfilme, 500 Animationen und 300 Dokumentarfilme in einer Gesamtlänge von 492 Stunden, 45 Minuten & 11 Sekunden Spielzeit.

400 Kurzfilme in 44 Programmen und 80 Vorstellungen innerhalb unserer Festivalwoche vom 5. bis zum 10.November laden ein, die ganze Welt des Films zu entdecken, denn im Kurzfilm steckt alles, was mit Film erzählbar ist.

 

Trailer

Gut 1/3 der Werke wurden auf Film produziert, der Rest auf Video. Die überwiegende Mehrzahl der Filme in den Wettbewerben sind auf Zelluloid.

Hier zeigt sich die digital-technische Entwicklung im Medienbereich: Heerscharen an Kreativen bestürmen mit ihren Werken die Auswahlgremien, doch oft klaffen Anspruch und Umsetzung weit auseinander. Manchmal aber überzeugen Charme, Spielwut und Story.

Rund 170 Filme aus 28 Ländern wurden ausgewählt, die um die Preise konkurrieren - in den Kategorien Internationaler Wettbewerb, Local Heroes, Kinderfilm, Wettbewerb gegen Gewalt und Intoleranz und dem Publikumswettbewerb EJECT. Neu ist der Wettbewerb Realitäten, bei dem es um den besten Dokumentarfilm geht, um diesem mehr Gewicht zu geben. Neu ist auch die Kategorie bester Sound.

Zu unserem bis dato umfangreichsten Länderschwerpunkt haben wir das wohl aktivste Kurzfilmland auserkoren: Frankreich. Dort hat der Kurzfilm einen sehr viel höheren Stellenwert als hierzulande. Dies zeigt schon das größte Festival für das Metier Kurzfilm in Clermont Ferrand mit über 130.000 Zuschauern. Hierzulande noch undenkbar.

Dagegen sieht sich die Kurzfilmkultur in Italien sehr viel weniger unterstützt als bei uns. Doch auch dort finden sich immer wieder hervorragende Kurzfilme. Zum ersten Mal findet das seit bereits 5 Jahren bestehende italienische Filmfestival L´IMMAGINALE in Zusammenarbeit mit dem italienischen Kulturinstitut innerhalb unseres Festivals statt. Wir beabsichtigen, dies auch in den kommenden Jahren fortzuführen.

Kooperierend mit der deutschen Kinemathek Bonn werden in REEL IL aktuelle Kurzfilme aus Israel gezeigt. Highlights aus Australien werden vom Festivalleiter Malcolm Blaylock des St-Kilda Kurzfilmfestivals gezeigt und das Cottbuser Filmfest öffnet ein Fenster nach Osteuropa. Zur festen Größe werden kult-verdächtige Programme einzelner Filmemacher. In diesem Jahr freuen wir uns auf Corinna Schnitt und ihr Progamm ´Prima leben´. Erneut gibt es einen Poetry- und Video-Slam, sowie Poesie-Kurzfilme aus dem ZEBRA Poetry Film Festival, das die Literaturwerkstatt u.a. mit unserer Hilfe im letzten Juli aus der Taufe gehoben hat. Wie immer kommt die gnadenlose Wirklichkeit in Reality Bites! zum Zuge, außerdem werden die gern gesehenen Music Clips von Cinefeel, die Lions der Cannes-Rolle und Erotic Tales der Ziegler Filmproduktion gezeigt.

Als Festivalkinos können Sie sich wie im letzten Jahr auf das Filmkunsthaus Babylon, auf das Hackesche Höfe Filmtheater und auf das Acud Kino freuen. EJECT V findet diesmal an zwei Abenden im Zeiss-Großplanetarium an der Prenzlauer Allee statt. Allabendlich lädt der Festivalclub „zentral berlin“ zu Specials, Dancefloor und Chillout ein. Zusätzlich zeigt das Reingold Festivalprogramme.

Zum zweiten Mal wird im Rahmen des Festivals der Deutsche Kurzfilmpreis vergeben. Die Preisverleihung findet am Mittwoch dem 6. 11. in den Kinos in der Kulturbrauerei statt.

Programm

Wettbewerbe:

Internationaler Wettbewerb, die  „short awards“ - 10 Programme zzgl. Wiederholungen
3 x bester Film, beste Animation, beste Kamera, bester Sound  
01 Animated
02 Digital Dreams
03 Surreal Worlds
04 Shocking
05 Love & other Desasters
06 Science or Fiction
07 Deception & Deseases
08 Dream & Death
09 Family Affairs
10 Konfrontationen
11 Realitäten

Internationaler Wettbewerb: Konfrontationen -  Gegen Gewalt und Intoleranz - 1 Progr. (auch Teil des int. Wettbewerbs)
2 x bester Film

Internationaler Wettbewerb: Realitäten - Dokumentarfilme – 1 Programm mit Wiederholung
1 x bester Film

Internationaler Wettbewerb Kinderfilm: KuKi - 2 Programme ohne Wiederholung
2 x bester Film - Kinderjury

Regionaler Wettbewerb Local Heroes - 2 Programme zzgl. Wiederholungen
2 x bester Film
Local Heroes I  – Liebe & Überfall
Local Heroes II – Alltag & Desaster

eject – Die lange Nacht des abwegigen Films - 1 Programme mit Wiederholung
3 x bester Film - Publikumsentscheid

Videoprogramme:
Video Ultra I & II - 2 Programme zzgl. einmalige Wiederholung

Länder Specials  
Courts de France – neue Kurzfilme aus Frankreich - 5 Programme zzgl. Wiederholungen
Animationen / 3 Neue Kurzfilmeprogramme / Unifrance  - zzgl. einmalige Wiederholung

L´Immaginale – neue Kurzfilme aus Italien – 2 Programme zzgl. Wiederholungen
Neue Italienische Kurzfilme
Reel IL -  neue Kurzfilme aus Israel – 3 Programme ohne Wiederholung

Festivals – Auswahlprogranmme
St. Kilda Short Film Festival / Melbourne – Kurzfilme aus Australien
Auswahl des St.Kilda Kurzfilmfestival 2002 - 1 Prog.+ Wiederholung vorgestellt vom Festivalleiter Malcolm Blaylock
Fenster Ost Europa – Auswahl des Kurzfilmwettbewerbes: Kurzspielfilm,  des osteuropäischen Filmfestivals Cottbuss - 1 Programm mit Wiederholung

Commercial Art:
Cinefeel – Neue Musicvideos
Commercial- & Musikvideo-Animationen aus Frankreich – 1 Programm zzgl. Wiederholung
Cannesrolle – prämierte Werbefilme - 1 Programm zzgl. Wiederholung

Film & Literatur:
Reality Bites – schräge Fake- oder Realdokus mit Musik und Lesung- –
1 Programm zzgl. Wiederholung
Poetry Slam -  präsentiert von spokenwordberlin - 1 Programm
Poesie Kurzfilme -  vorgestellt von Zebra Poetry Film Festival und interfilm –
1 Programm zzgl. Wiederholung

Sonderprogramme:
Prima Leben - Corinna Schnitt stellt vor  -  1 Programm  zzgl. Wiederholung
Unser Ausland – 10 Kurzfilme wie Ausländer die Deutschen sehen
Erotic Tales – Ziegler Film Produktion zeigt 3 Filme von Bob Rafelson, Justin L. Stauber und Dito Tsintsadze - 1 Programm  

Retrospektiven:
Highlights aus den Anfängen interfilms:  S8 aus den 80ern– 1 Programm
Highlights interfilm 2001 – 1 Programm zzgl. Wiederholung
Highlights  interfilm Distribution- – 1 Programm zzgl. Wiederholung
Podiumsdiskussion: Kurzfilmförderung Frankreich –Deutschland im Vergleich
Eingeladen sind Vertreter des BKM, AG Kurzfilm, FFA, Filmboard Berlin-Brandenburg und Unifrance, Centre National de la Cinematographie, Agence de Court Metrage, 1+1

Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises durch die Kulturstaatsministerin

Awards

KuKi Awards
1. Preis von Zapf (1000 € bar)
Film: Versteck für einen Hund (25:00)
Regie: Aviva Barkhourdarian
2. Preis von Regal Berlin (500 € bar)
Film: Der Storch (07:40)
Regie: Klaus Morschheuser

Local Heroes
1. Preis von Das Werk (Postproduktion im Wert von 7.000 €) / übergeben von Wolf Bosse
Film: “Alles Anders” (19:00)
Regie: Ina Weisse
2. Preis von Fuji Kine Film und Film & Videoprint (Filmmaterial und Entwicklung im Wert von 2.500 €)
Film: “Inas Geburtstag” (13:42)
Regie: Andé Bergelt
3. Preis von snafu (1.000 €) / übergeben von Arne Voh
Film 1 ”Tauro” (3:30)
Regie: Matthias Daenschel (T: 440 33 688 - nicht tel. erreicht)
Film 2 ”Der Seher” (5:20)
Regie: Marco Schirmer (0170 495 45 62)

Verleihung eject
1. Preis
Film: “Finow” ( 07:30)
Regie: Susanne Quester

Verleihung Bester Dokumentarfilm (Internationaler Wettbewerb)

Preis von interfilm (300 €)
Film: Howra Howra (26:00)
Regie: Till Passow

Verleihung Konfrontationen (Internationaler Wettbewerb)

1. Preis von Bundeszentrale für politische Bildung (1.000 €)
Film: Journey Man (15:00)
Regie: Dictynna Hood
2. Preis von Bundeszentrale für politische Bildung (500 €)
Film: Maman, Regarde! (04:35)
Regie: Paul Boujenah
Special Mention
Film: Muno (21:00)
Regie: Bouli Lanners


Verleihung Bester Sound (Internationaler Wettbewerb)
Preis von Mainland Media (2 Tage Tonstudio, Wert 6000 €)
Film: Balibalo (08:06)
Regie: Marc Andreoni
Verleihung Beste Animation (Internationaler Wettbewerb)
Preis von Cine Pix (Überspielung, Wert 2.500 €)
Film: Strange Invadors (08:27)
Regie: Cordell Barker
Special Mention
Film: Dad's Clock (06:00)
Regie: Dik Jaman
Verleihung Beste Kamera (Internationaler Wettbewerb)
Preis von ARRI Rental (Gerätegutschein, Wert 2500 €)
Film: Speel met me (Play with me) (12:30)
Regie: Ester Rots

Verleihung Best Film (Internationaler Wettbewerb)
1. Preis von Das Werk (Postproduktion, Wert 13.000 €)
Film: De Chinese Muur (Chinese Wall) (10:00)
Regie: Sytske Kok
2. Preis von Berliner Fenster (2000 €)
Film: Spring (Jump) (06:40)
Regie: Oliver Held
3. Preis von Gothaer Versicherungen (1000 €)
Film: The Heisenberg Principle (08:00)
Regie: Christopher Jones