Festival Archiv

mobile navigation

29. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2013

Wir sind begeistert: Das 29. interfilm-Festival gelang uns erfreulich erfolgreich. Gäste aus aller Welt lobten die erlesene Filmauswahl, die gute Stimmung, die Locations, die Parties und Events.

Besucherrekord: 19.000 Gäste!

Die 80 Programme bei interfilm (130 Aufführungen) und 14 Programme bei KUKI (31 Aufführungen) in sieben Kinolocations waren bestens besucht: mit 19.000 Besuchern konnte interfilm einen neuen Rekord aufstellen. Die Kreation neuer Eventideen rund um den Kurzfilm hat sich gelohnt, wir werden 2014 so manche Innovation dieses Jahres wieder aufnehmen und freuen uns schon!

Mehr als 500 Gäste waren akkreditiert, über 200 internationale und deutsche Filmemacher kamen und über 300 Fachpublikumsgäste genossen das Event. Filmschaffende aus 35 Ländern waren zu Gast - u.a. aus Brasilien, Taiwan, Kanada, USA, Myanmar, Iran und Tunesien.

Trailer

Kompetente Kuratoren & ein professionelles Team

Über 500 Filme aus 67 Ländern in 80 Wettbewerbs- und Spezialprogrammen!

Aus 7000 Filmeinreichungen auszuwählen war erneut der zentrale sommerliche Kick. Sichten im Team bis an die Grenze der Kraft. Reichlich gute Werke wurden den Kuratoren zugespielt. Das Netzwerk kompetenter Programmgestalter wiederum brachte die Masse interessanter Filme stringent auf jenen Fokus, zu dem das Festival wurde.

Festival will geübt sein: Das wie jedes Jahr in weiten Teilen neu aufgestellte Team (feste und freie Mitarbeiter, Praktikanten und Volunteers) war aufs Schönste vorbereitet, die Durchführung perfekt hinzubekommen. Gäste zeigten sich glücklich, Besucher zufrieden, und auch die Veranstaltungsorte sind voll des Lobs.

Neue Formate und erfolgreiche Events

Filmprogramme sind das Eine: interfilm liebt thematische Programme, die in kompositorischer Dramaturgie Spannungsbögen herstellen und in je 90 Minuten ein narrativ komplexes Erlebnis bieten. Stattliche sieben Wettbewerbe sind die Flagschiffe des Festivals.

Neue Formate bestanden den Test: Das Event Sound & Vision, bei dem eine Schar diverser Musiker Filme live vertont, ist mittlerweile so angesehen wie die Kultshow eject, die lange Nacht des abwegigen Films. Und ganz aktuell war das Best of FullDome-Festival Jena mit 360° Projektion im Planetarium am Insulaner ein überaus erfolgreiches Spektakel.

Ob Queer Fever, Bike Shorts, David Bowie, Otto Sander, Tanzfilme, Metropole Tokio oder ein Social Media Programm, ob Filmquiz, Stummfilme von Stephan Graf v. Bothmer am Piano begleitet, ob Shows von Rigoletti, Wurfsendungen mit Florian Lukas, Viral Video Award oder Swing Shorts, das Publikum hat das multiple Kurzfilmgeschehen gewertschätzt und die Vielfalt des Festivals genossen.
 
interForum - das Programm für Fachbesucher

Die Plattform für Begegnung, Austausch und Diskussion nutzten 450 Besucher zur produktiven Inspiration. Vom netten "German Kaffeekränzchen" über volle Seminare, Workshops, Masterclasses und Panels bis hin zum Australien-Empfang wurde das erstmals angebotene interForum bestens angenommen.

Beim Script Pitch Wettbewerb waren dank 25p MEDIA GROUP, dem British Council und NISI MASA zehn Drehbücher im Rennen um 1000 Euro Preisgeld. Die zehn Finalisten arbeiteten dank des außerordentlichen Engagements der Tutoren der exklusiven Seminare Wim Vanacker, Nadja Dumouchel und Tobias Munthte intensiv an den Projekten, die sie beim Script Pitch präsentierten. Gewinnerin wurde Ina Nikolova aus Bulgarien.

Große Begeisterung herrschte dank der Vielfalt des Programms von kleinen arbeitsintensiven hands-on Workshops über Seminargruppen und Screenings bis hin zu großen Meet & Greets. In den Masterclasses wurde in kleineren Diskussionsrunden nach den Veranstaltungen stets weiterdiskutiert. Erhellend die Auseinandersetzungen und Projekte auch in den Panels und bei Pitch me. - Das interForum war ein voller Erfolg zwischen Weiterbildung und Kennenlernen – ein Festival im Festival.

Spaß mit Tradition ...

Auf den Inhalt kommt es an! Vor 10 Jahren war "Kurzfilm" noch eine Art Schimpfwort. Zahlreiche Aktivitären - auch die von interfilm - wirkten dagegen und haben dem Kurzfilm den verdienten Stellenwert sowohl im Bereich Film als auch in der gesellschaftlicher Breitenwirkung gebracht. Herausragende Filme adelten - ob lustig oder ernst - das "Kurze" als Kür des dynamischen und unabhängigen Filmschaffens.
 
... dank engagierter Partner!

Auf die Partner kommt es an! Seit Jahren stehen uns treue Partner zur Seite, das Festival und unsere Mission für den Kurzfilm zu stärken. Jährlich kommen neue hinzu. Unser Dank an alle, die das Festival unterstützen!

Allen Preisgebern, Partnern und Sponsoren vielen Dank!