Festival Archiv

mobile navigation

34. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2018

WEBSITE <<

20. - 25. November 2018

An 9 Berliner Spielorten feierte interfilm 400 Filme aus mehr als 60 Ländern in mehr als 50 Programmen. Mit 20.000 Besuchern und 700 akkreditierten Gästen aus aller Welt ging das Festival mit spannenden Gewinnerfilmen erfolgreich zu Ende. Es wurden 17 Preise im Wert von 35.000 Euro vergeben.

Der von der Medienboard Berlin-Brandenburg mit 6000,- Euro dotierte Beste Film ging an die Suffkomödie „How it feels to be hungover“ von Viktor Hertz aus Schweden. Sowohl der Preisgewinner Bester Spielfilm – die Flüchtlingstragödie „Dark Chamber“ von Otto Banovits (Schweden / Ungarn) -, als auch Beste Animation – die Fischparabel „Plankton“ von Gustaf Lindstrom (England) – erzielten Punktsiege in Richtung ®Oscar, denn seit dieser Festivalausgabe gehen die Gewinner dieser interfilm-Kategorien ins Rennen um die Nominierung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles (info unten).

Trailer

Impressions

Oscar® Update 2018

Großes Kino 2018: Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles hat interfilm Berlin zum Academy Qualifying® Festival gekürt. Die Gewinnerfilme "Best Fiction" und "Best Animation" im Internationalen Wettbewerb des interfilm Festivals werden damit ab sofort automatisch im Rennen um den OSCAR® in den Kategorien "Live Action Short" und "Animated Short Film" berücksichtigt.

Damit reiht sich das interfilm Festival neben Berlinale, Dok Leipzig, Trickfilm-Festival Stuttgart, Kurzfilmtage und Deutscher Kurzfilmpreis in die noch sehr überschaubare Gruppe OSCAR®-relevanter Festivals in Deutschland ein. Neben der Qualifikation durch das interfilm Festival müssen die Filme alle weiteren ACADEMY AWARD®-Kriterien erfüllen.

„Das ist eine großartige Nachricht,“ so Festivaldirektor Heinz Hermanns, „zumal unsere Leidenschaft für außergewöhnliche Animationen und pointiert dramaturgisierte Spielfilme riesig ist“. Die Kollegen und Kolleginnen der Medienboard Berlin-Brandenburg sind ebenfalls begeistert: „Wir sind stolz, daß interfilm, deren Erfolg wir seit vielen Jahren mit Freude beobachten, nun in Hollywood ankam“, so Kirsten Niehuus. „Durch die Qualifizierung hat interfilm geradezu selbst einen OSCAR® erhalten“. Auch Björn Böhning, Staatssekretär und Chef der Senatskanzlei Berlin ist erfreut: „Durch meine mehrfachen Besuche beim Festival bin ich interfilm-Fan geworden. Toll, daß es der ACADEMY ähnlich geht. Ich freue mich schon auf November!“

Apropos Oscar®-Shorts: Der interfilm Verleih zeigt die Nominierungen 2018 der Kurzfilmsektionen LIVE ACTION und ANIMATION in 2 Programmen exklusiv in deutschen, österreichischen und schweizer Kinos. Kinostart ist der 1. März 2018.