interfilm Festival

Fokus Norwegen

3 Programme

 

1 - On Detours

2 - Not together, not alone

3 - Lost & Found - Retrospective Nowegian Shorts

Konzert: Therese Aune aus Norwegen

 

Über den Fokus:

Wovon träumt man in der Arktis? Wie kalt ist Schneewind, wenn der einzige Ausweg eine nackte Odyssee auf dem Jetski bedeutet?

Der Fokus Norwegen widmet sich dem schrägen, sarkastischen, ehrlichen und zutiefst berührenden kurzen Film aus dem Norden. Alte Schätze, Preisträger, Festivalerfolge und Kultfilme aus Norwegen von den 90-er Jahren bis heute zeigen wie vielfältig der norwegische Kurzfilm schon immer war.

Auch in Norwegen kämpft der Kurzfilm für den Status als unabhängiges künstlerisches Format. Durch diesjährige Festivalerfolge wie Ja, vi elsker von Hallvar Witzø in Cannes rückte der norwegische Kurzfilm wieder verstärkt in den Vordergrund.

On Detours, Not Together, Not Alone und Lost & Found erkunden die Facetten der norwegischen Kurzfilmkultur. Ob in Episoden, langen Einstellungen oder als Collage erzählen die bewegten Bilder  von Menschen auf der Suche. Von Schlaflosen Nächten und planlosen Schlägen. Vom Fliehen vor der Wahrheit, vom Kämpfen mit der Realität und Jagen nach der großen Chance. Filmische Portraits  trauter Zweisamkeit, Familienleben und Gesellschaft lassen uns immer wieder derselben Frage begegnen: Bringen uns vereinte Kräfte weiter oder doch das Wandeln auf einsamen Pfaden?


Ergänzt wird das Filmische Programm mit dem Filmgespräch Films From Up North. Norwegian short film in the limelight. Ingrid Rommetveit, Redakteurin des Filmmagazins Z Filmtidsskrift und Nele Luise Fritzsche, Kuratorin, sprechen mit Filmemachern und Festivalrepräsentanten über aktuelle Themen, Tendenzen und neue Perspektiven des norwegischen Kurzfilms.

Kuratoren:

Nele Luise Fritzsche, Heinz Hermanns

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Königlich Norwegische Botschaft in Berlin, Norwegian Film Institute

In Kooperation mit

Z Filmtidsskrift