36. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2020
10. - 15. November 2020

INTERFORUM

PA 02 From Collective Memory to Personal History – Looking at Decolonization in Short Film

Wie wird die Aufarbeitung, Reflexion und die Bedeutung der Kolonialgeschichte in Kurzfilmen adressiert? Wie nähern sich Filmemacher*innen inhaltlich und ästhetisch der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Kolonialgeschichte, deren Implikationen bis heute reichen? Kann dabei zugleich die Dekolonialisierung von Seh- und Denkstrukturen gefördert werden?

Referent*innen: Es diskutieren film- und kulturschaffende Expert*innen, moderiert von Juana Awad (Künstlerin, Kuratorin sowie aktuell Koordinatorin der Arbeitsgruppe “Dekoloniale Ästhetiken” des DFG-Graduiertenkollegs "Das Wissen der Künste" an der UdK Berlin).

Alle Veranstaltungen sind kostenlos und finden in englischer Sprache statt. Tickets für Veranstaltungen des Interforums sind aufgrund begrenzter Platzzahl nur per Anmeldung via interforum@interfilm.de erhältlich.

13.11.20, 15:30h, Pfefferberg Haus 13

From Collective Memory to Personal History – Looking at Decolonization in Short Film
From Collective Memory to Personal History – Looking at Decolonization in Short Film

Partner

Mit freundlicher Unterstützung von Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei