36. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2020
10. - 15. November 2020

Script Pitch – der Drehbuchwettbewerb 2020

Jeder Film beginnt mit einem Drehbuch! Zum achten Mal legt der internationale Script Pitch den Fokus auf internationale Autor*innen und ihre mutigen Ideen. Neun Finalist*innen wurden aus über 360 Bewerbungen und mehr als 70 Ländern ausgewählt, um ihr Projekt bei interfilm vor internationalem Fachpublikum zu pitchen. Nach einem viertägigen Script Lab müssen die Finalist*innen in nur fünf Minuten die Jury von ihrem Projekt überzeugen! 

Aufgrund der globalen Pandemie- und Gesundheitsvorschriften müssen wir in diesem Jahr digitale Lösungen für den Script Pitch sowie das Lab finden, um die Internationalität des Wettbewerbs zu bewahren und das Programm für Autor*innen aus allen Kontinenten offen und zugänglich zu gestalten. 

Der Drehbuchwettbewerb, bei dem alle Ideen für neue Kurzfilme präsentiert werden, findet am 14. November von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr im Pfefferberg Haus 13 und online via Livestream statt. Die internationale Jury besteht aus Milena Hemmer (Development Tobis Film), Autor und Regisseur Michael Fetter Nathansky (Contando Films) und Autor und Regisseur Sven Taddicken

Das Event wird auf Englisch stattfinden und ist auf Branchengäste ausgelegt. Bitte melden Sie sich unter interforum@interfilm.de an.

Die ausgewählten Finalist*innen

Die Teilnehmer*innen am diesjährigen Script Lab und dem Script Pitch:

Nikol Cibulya / Ungarn / MARIA THERESIA GIVES BIRTH

Behnaz Eskandarnejad  / Iran / THINGS YOU CAN’T SEE

Imran Hamdulay / Südafrika / THE WAIT

Reuben Henry-Fellows & Adam Devine / Großbritannien / POST IT

Eva Kamchevska / Nordmazedonien / BABY IN THE CLOSET

Viv Li / China / ACROSS THE WATERS

Marion Lomboy / Philippinen / ROSARY

Mario Orias / Venezuela / PERMUTATION

Zhanna Ozirna / Ukraine / ANNA AND GRAVITY

Ausgewählt wurde die Shortlist in diesem Jahr von Heinz Hermanns, Rebecca Heiler, Carlos Morelli, Celia Ruppert und Lina Mareike Zopfs.

MEHR ÜBER DIE 10 FINALISTEN HIER

Über die ausgewählten Drehbücher

Trotz unterschiedlicher Kulturen und Erzählweisen beschäftigen sich doch fast alle Drehbücher des achten Script Pitch mit Ungleichheiten, ob gesellschaftlich oder persönlich. Im Zentrum der Geschichten stehen Frauen, sozial Schwächere und Außenseiter*innen, die auf besondere Weise für ihre Rechte kämpfen. Diskriminierung und Benachteiligung werden sichtbar, aber manchmal werden Grenzen und Ängste auch endlich überwunden.

In ACROSS THE WATERS befreit Popmusik eine junge Frau von ihrer gewaltvollen Umgebung in der chinesischen Provinz. Auch Spencer versucht mit seinem autistischen Bruder einen Neuanfang in ROSARY. In THINGS YOU CAN’T SEE kann die kleine Sahar, von ihren Eltern für deren belastenden Scheidungs- und Sorgerechtsprozess instrumentalisiert, die Welt nur noch durch Zeichnungen verarbeiten. Gleichzeitig

bekommt Mzo in THE WAIT zu spüren, wie tief die südafrikanische Gesellschaft noch von den Schatten der Apartheid gespalten ist. In MARIA THERESIA GIVES BIRTH muss die junge Königin öffentlich ihren männlichen Thronfolger gebären und gleichzeitig über Krieg und Frieden entscheiden. Auch in BABY IN THE CLOSET geht es um Geburt. Ein Paar in Mazedonien ist mit seinen internalisierten Normvorstellungen konfrontiert, als sie w.hrend der Geburt erfahren, dass ihr Baby schwul ist. Wild geht es bei ANNA AND GRAVITY zu: Zwischen Lust und Jagdinstinkt gefangen frisst Anna, die Bärin, beim Sex fast ihren Lover Alex, das Reh, auf. Ebenso vorsichtig muss Isaac in POST IT sein: Wie verändern die mysteriösen Klebenotizen in seinem AirBnB sein Leben? Und in PERMUTATION schlägt Marina ebenso neue Lebenswege ein, indem sie aus ihrer konservativen Welt als Guerillakämpferin ausbricht.

In allen Drehbüchern spiegelt sich, wie ungleich Privilegien und Rechte immer noch auf dieser Welt verteilt sind und wie absurd extreme Ungleichheiten sind. Doch in den Geschichten versteckt sich auch immer wieder die Hoffnung auf Veränderung und eine gerechtere Welt.

Das Programm

Vom 10. bis 14. November 2020 können die neun ausgewählten Finalist*innen im viertägigen Script Lab und Pitch-Training zusammen mit Expertinnen ihre Drehbuchideen bearbeiten. Die dramaturgischen Grundlagen im Script Development und Script Consulting werden im Seminar mit Autorin und Filmemacherin Marijana Verhoef (SRB) und Autorin Sandra Stöckmann (DE) unter die Lupe genommen. Die rhetorische Gewandtheit wird im Pitching Seminar mit Dramaturgin und Drehbuchbetreuerin Gabriele Brunnenmeyer (DE) trainiert bevor am Samstag der öffentliche Pitch-Wettbewerb folgt. Schauspielerin und Coach Andrea Schwemmer (DE) arbeitet mit den Teilnehmenden an ihrem öffentlichen Auftreten, der Körperwahrnehmung und erkundet Atemtechniken für den Moment auf der Bühne.

10.11. / Script Consulting (nicht öffentlich)

11.11. /  Script Development & Coaching session: Voice & Body Awareness (nicht öffentlich)

12.11. / Script Development (nicht öffentlich)

13.11. / Pitch Training (nicht öffentlich)

14.11. / 13 - 15 Uhr / Script Pitch (öffentlich)

Neben dem Script Lab sind die Teilnehmenden zum Festival eingeladen. Die digitalen Netzwerk-Veranstaltungen bringen sie mit erfahrenen Produzent*innen, Festival- und Filmemacher*innen zusammen.

Preise

Best Script Pitch 2.000€
& Shorts Lab Training Program
Special Mention Script Pitch Script Development worth 490,- €

Partner

Kontakt


Anmeldung und allgemeine Fragen

interforum@interfilm.de 

Lina Mareike Zopfs

Künstlerische Leitung Script Pitch & Lab

lina-mareike.z@interfilm.de 

Ayla Städler

Assistenz Interforum

interforum@interfilm.de