34. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2018
Jury

Internationaler Wettbewerb

Carter Pilcher

Carter Pilcher (USA/GBR), dessen beruflicher Werdegang sowohl Jura als auch Investmentbanking umfasst, gründete 2002 die weltweit führende Unterhaltungsplattform für Kurzfilme: Shorts International, die als Verleih, TV - Sender ebenso wie als Produktionsfirma agiert. Carter hat  umfangreiche Erfahrung im Bereich der Kurzfilm Produktion und dem Kurzfilm Entertainment. Er ist stimmberechtigtes Mitglied der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) und sitzt im Auswahlkommittee der Academy of Motion Pictures Arts and Sciences (AMPAS) im Bereich Kurzfilm und Bester animierter Spielfilm – die Leute die den Oscar® wählen. Ursprünglich aus Terre Haute, Indiana schloss er seinen Bachelor in der U.S. Air Force Academy und seinen Juris Doctor (JD) an der Georgetown University ab. Zusätzlich dazu, ist er Mitglied der New York Bar und besuchte das Abendprogramm der London Business School im Fach Unternehmensfinanzierung.

Jaime E. Manrique

Jaime E. Manrique (COL) ist der Gründer und CEO von LABORATORIOS BLACK VELVET, einer Firma die sowohl im Bereich Produktion, Kommunikation sowie als Filmverleih tätig ist.  Als Kommunikationschef hat er über 50 Kampagnen für kolumbianische Filme und Filmfestivals  geleitet; u.a. seit 2011 für das Internationale Film Festival Cartagena de Indias (FICCI). Er ist der Grüder und Leiter des Bogotá Kurzfilm Festivals/ Festival de Cortos de Bogotá – BOGOSHORTS und der konzeptionellen Entwicklung der BOGOSHORTS Bewegung. Zusätzlich arbeitet er als Filmkritiker, Partner und Manager von Cine Tonalá Bogotá, ist  Gründer und Redakteur des wöchentlichen Newsletters PANTALLA COLOMBIA, der über kinematographische Neuigkeiten berichtet und lehrt im Bereich Kinematographie an verschiedenen Universitäten. 

Tea Falco

Tea Falco (ITA) ist eine italienische Schauspielerin, Regisseurin und Künstlerin, die vor allem durch den Film IO E TE (2012) von Bernardo Bertolucci bekannt wurde. Der Film premierte 2013 beim Cannes Film Festival. Sie erhielt dafür eine Nominierung für den Donatello Award als Beste Schauspielerin, gewann das European Silber Ribbon als Beste Nachwuchsschauspielerin und den Aphrodite Award. Ihre Filmografie beinhaltet SOTTO UNA BUONA STELLE (2014), CECI N'EST PAS UN CANNOLO (2018), LA SOLITE COMMEDIA: INFERNO (2015), und die Fernsehserie THE YOUNG MONTALBANO (2012- heute). 2015 war sie auch in der Fernsehserie 1992 als Beatrice Mainaghi zu sehen. 2000 begann sie ihr Fotografien in Sizilien auszustellen und wird seit 2010 von der A.d.C. Contemporary Art Gallery in Los Angeles vertreten. Für ihre Fotoarbeiten gewann sie 2012 den Cascella Preis und 2015 den Mercante in Fiera Preis. Sie stellte ihre Arbeiten auf der Mia Art Fair, der Kunstmesse in Mailand und bei Kunstmessen in Los Angeles aus. 

Laura Lehmus

Laura Lehmus (FIN) ist eine finnische Animationsfilmemacherin,  On – Air- Produzentin und  Artdirektorin; Sie studierte an der KHM, der Kunsthochschule für Medien Köln. Ihr Abschluss Kurzfilm NOT GOING DOWN (2001) lief auf zahlreichen internationalen Filmfestivals. Nach ihrem Studium zog sie nach Berlin, wo sie als Artdirektorin und      On – Air Produzentin für verschiedene Projekte und Fernsehsender arbeitete, unter anderem für das ZDF, den WDR, Arte, Nickolodeon und Solarfilms Helsinki. Ihr Animationskurzfilm ALIENATION (2014) gewann 2015 den Deutschen Kurzfilmpreis im Bereich Animation. Sie ist Gründerin ihrer Produktionsfirma Larry Cooper die in Helsinki und Berlin angesiedelt ist. Laura macht 2D und 3D Animationen, Stop-Motion – Filme, Motion – Design und On-Air- Design. Momentan arbeitet sie an ihrem ersten Langfilm. Sie lebt mit ihrem Sohn in Helsinki. 

Konfrontationen Human Rights Films Wettbewerb

Basil Khalil

Basil Khalil (PSE/GBR) ist ein Oscar® und Goldene Palme (Cannes) nominierter Drehbuchautor und Regisseur mit Palästinensisch -  Englisch - Irischen Wurzeln. Sein Oscar® nominierter Kurzfilm AVE MARIA wurde von der New York Times als: „Die Antwort des Mittleren Osten auf „Curb Your Enthusiasm." beschrieben. Der Film feierte seine Premiere auf dem Cannes Film Festival (2015), bevor er auf über 200 Film Festivals gezeigt wurde und mehr als 40 Preise (Interfilm eingeschlossen) gewann. Als AMPAS Mitglied, sitzt Basil im Auswahlkommittee für die Oscarnominierungen und deckt dabei den Bereich: Kurzfilm, Animationsspielfilm, Studenten Kurzfilme und Fremdsprachiger Film ab. Er hat Vorträge und Masterklassen im Rahmen mehrerer Veranstaltungen und Institutionen gegeben; u.a. Berlinale Talents, NYU, Universität Michigan, Pentedattilo Film Festival, Tangier Film Festival und der Internationalen Europäischen Business School in Madrid. - Foto: Brigitte Lacombe

Ayyam Sureau

Ayyam Sureau (USA/FRA) ist eine in Paris lebende Autorin und Gründerin der Association Pierre Claver, einer NGO die sich der kulturellen Integration von in Frankreich lebender Geflüchteter widmet. Sie hat 11 Jahre für die UNESO in der Abteilung für Philosophie gearbeitet bevor sie sich ganz auf das Schreiben konzentrierte. Sie übersetzt und adaptiert arabische Geschichten aus ihrer Kindheit, so wie ihre Großmutter sie ihr erzählt hat (THE TALES OF CAIRO, THE TALES OF NUBIA, THE SONG OF THE SPARROW) und andere, weniger bekannte Geschichten aus dem berühmten Buch „Tausend und eine Nacht"; zum Beispiel THE HORSE OF EBONY or  A PLATE OF POMEGRANATEl. Ayyam hat 11 Bücher geschrieben und ist unter anderem ein Mitglied der Ethikkommission der Pariser Bar. Foto: Aalam Wassef

Matrid Nyagah

Matrid Nyagah (KEN) ist Produzentin für Dokumentar- und Spielfilme, Regisseurin und Schauspielerin. Sie lebt in Nairobi. Ihre Produktionen wurden im Lokalfernsehen, online und auf internationalen Filmfestivals gezeigt. Ihre aktuellste Produktion WATU WOTE (2017, Hamburg Media School) bei der sie als Koproduzentin tätig war, gewann den Studenten Oscar 2017, in der Kategorie Bester Kurzfilm und war für den Oscar 2018 in der Kategorie bester Kurzfilm nominiert. Sie glaubt daran dass Film in Afrika großen Einfluss auf die Menschen dort hat und damit sozialen Wandel befördern kann. Sie lehrt Kinder im Bereich Schauspiel, unterrichtet Filmproduktion und hat mit Kindern im Dandor Slum gearbeitet um dort eine Kinder Webserie zu produzieren. Sie ist die Präsidentin von DADA TRUST, einer Organisation, die das Udada International Women's Film Festival betreibt, welches die Leistungen afrikanischer Frauen im Bereich der Künste honoriert.  Zusätzlich ist sie noch Botschafterin der  von der EU geförderten Kampagne SHE IS WE. Foto: Pk Group Inc.

Dokumentarfilmwettbewerb

Valentin Thurn

Valentin Thurn (DEU) ist ein deutscher Dokumentarfilmemacher dessen Arbeiten u.a. auf ARD, ZDF, ARTE und anderen öffentlich-rechtlichen Sender gezeigt wurden. Er ist Autor von mehr als 50 TV-Dokumentationen und Reportagen zu sozialen, entwicklungs-, umwelt- und bildungspolitischen Themen. Eines seiner bekanntesten Werke, der Kino-Dokumentarfilm TASTE THE WASTE, wurde auf der Berlinale 2011 uraufgeführt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Er ist Gründer von Thurn Film, einer unabhängigen Produktionsfirma für nationale und internationale Dokumentarfilme und TV Formate, deren Fokus auf einer fundierten Auseinandersetzung mit aktuellen Themen aus den Bereichen Wissenschaft, Medizin, Umwelt, Politik und Zeitgeschehen liegt. Darüber hinaus gründete er 2012 den „Foodsharing e.V." und 2014 den „Taste of Heimat e.V." - Foto: Monika Nonnenmacher

Anne Fabini

Anne Fabini (DEU) has worked on feature films and documentaries as an editor, with much success in both areas. Her films include numerous award-winning projects. RETURN TO HOMS (2014) and OF FATHERS AND SONS (2018) each won a World Documentary Grand Jury Award at the Sundance Film Festival. She received an award from the German Film Critics Association for the feature film HOUSTON in the Best Editor category in 2013. She has been nominated for a Lola Award in the Best Editor category for BERLIN CALLING in 2009, for MORE THAN HONEY in 2015, and for HOUSTON in 2016. Anne Fabini is a mentor for documentary film dramaturgy as part of international programs and serves as a board member of the German Film Academy. - Foto: Sylvia Steinhäuser

Leopold Grün

Leopold Grün (DEU) wurde 1968 in Dresden geboren. Er arbeitet seit vielen Jahren als freier Dokumentarfilmregisseur in Berlin und war darüber hinaus im Bereich Medienbildung tätig. Seit September 2017 ist er Geschäftsführer der AG Verleih. Im Filmverleih von Neue Visionen liefen seine Kinodokumentarfilme DER ROTE ELVIS (2007) und AM ENDE DER MILCHSTRASSE (Bayerischer Filmpreis und Film Kunst Schnittpreis 2014). Leopold Grün war 10 Jahre Mitglied der Auswahlkommission bei doxs!, dem Festival für Kinder- und Jugenddokumentarfilm der Duisburger Filmwoche, und betreute u.a. die doku.klasse, ein Gemeinschaftsprojekt von 3sat, doxs!, Grimme Akademie, der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen und Deutschlandradio Kultur. Aktuell arbeitet er zusammen mit Dirk Uhlig an dem Filmprojekt WESTHAFEN. 

Deutscher Wettbewerb

Volker Traumann

Volker Traumann (DEU), lebt in Bamberg und arbeitet künstlerisch, pädagogisch und als Autor in den Bereichen Theater, Film und Zirkus. Nach dem Studium der Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin (UDK) gehörte er einige Jahre als Schauspieler zum Ensemble der Landesbühne Oberfranken. Seit 1996 begleitet er medien-, theater- und zirkuspädagogische Projekte mit besonderem Fokus auf benachteiligte Kinder und Jugendliche. Seit 2005 leitet er den ZIRKUS GIOVANNI in Bamberg und gibt Kurse in Theater, Clownerie, Artistik und „Social Circus nach Cirque du Soleil". Das spartenübergreifende Bühnenprojekt FELUWA mit über 200 Akteuren erhielt 2006 die Bayerische Umweltmedaille. Seit 2005 leitet Volker Traumann die Bamberger Kurzfilmtage (Bayerischer Heimatpreis 2016) und kuratiert dort neben den Wettbewerbsprogrammen interdisziplinäre Begegnungen zwischen Kurzfilm, Musik, Lyrik, Objektkunst und Performance.

Erik Schmitt

Erik Schmitt (DEU) ist Regisseur und Autor, u.a. der Kurzfilmtriologie: NASHORN IM GALOPP (2013), FOREVER OVER (2014) und BERLIN METANOIA (2016). Er arbeitete an Werbeclips und Musikvideos ebenso wie u.a. an dem Dokumentarlangfilm SOLARTAXI: AROUND THE WORLD WITH THE SUN (2010). Sein Kurzfilm NASHORN IM GALOPP premierte auf der Berlinale und gewann mehr als 50 Preise auf über 100 Festivals. NUN SEHEN SIE FOLGENDES (2011) gewann den Deutschen Kurzfilmpreis, 2011. In seinen Filmen arbeitet er mit verschiedenen Elementen wie In-Camera Photographie Tricks, experimentiert mit verschiedenen Filmtechniken wie Stop Motion, Pixilation und spielt mit Perspektiven ebenso wie mit aussergewöhnlichen Set Designs. Momentan arbeitet Erik gerade daran, ein besserer Gärtner zu werden, sowie an der Postproduktion von seinem ersten Langspielfilm mit dem Arbeitstitel STORY OF BERLIN. 

Nikki Schuster

Nikki Schuster (AUT), lebt als experimentelle Animationsfilmkünstlerin und Sounddesignerin in Berlin, wo sie 2001 ihr Animationsfilm-Label Fiesfilm gründete. Sie kombiniert in ihren Filmen klassische Stoptrick-Technik mit 2D-Computer Technik. Ihre preisgekrönten Filme liefen auf zahlreichen internationalen Filmfestivals u.a.bei Anifilm 2016 Třeboň (Best Non-Narrative and Experimental Film), Tricky Women 2017 (Bester österreichischer Animationsfilm) und im Rahmen von Ausstellungen. Neben der Produktion eigener Filme kreiert sie Motion Design für Theater und Fernsehen, sowie für Installations-Ausstellungen und gibt Animationsfilm Workshops.
2010 war sie über ein Künstlerstipendium in Paris und Buenos Aires, 2012 in Taipei, 2014 in Cochabamba, Bolivien und 2015, 2016 und 2017 in Mexiko Stadt. 

International Script Pitch Competition

Joanna Nelson

Joanna Nelson (VEN/BEL) ist eine venezuelanische Autorin, Produzentin und Regisseurin, deren Hintergrund in der Wirtschaft und dem Management liegt. Sie arbeitet seit 2012 unabhängig im audiovisuellen Bereich und hat bereits vier Kurzfilme realisiert bei denen sie sowohl Produzentin, Drehbuchautorin sowie Regisseurin war. Sie gewann für den Pitch ihres ersten Langfilmprojekts HUNGER den Postproduktions Preis des FEST 2018 Pitching Forums. Sie ist eine Repräsentantin der weltweit größten Datenbank für öffentliche Fördermittel im Bereich Film und Fernsehen: Olffi.com. Zusätzliche arbeitet sie momentan für FilmarketHub.com, Europas führender Online Marketing Plattform für Spielfilm- und Serienentwicklung. Joanna hat in ihrer Karriere schon viele Events moderiert, Workshops gegeben und war Jurorin bei internationalen Festivals ebenso wie bei Pitch Wettbewerben. - Foto: Tuki Jencquel

Bianca Oana

Bianca Oana (ROU) ist eine rumänische Autorin und Produzentin. Sie lebt in Bucharest. Sie widmet ihre Zeit gerne dem Aufspüren von Filmemacher*innen, die eine spezielle  künstlerische Sichtweise haben. Dabei spielt das Medium in dem diese sich ausprobieren wollen für Bianca keine Rolle. Ihre Filmographie beinhaltet Ivana Mladenovićs TURN OFF THE LIGHTS (Heart of Sarajevo for Best Documentary and Best Director at the 2012 Zagreb Dox) und TOTO AND HER SISTERS von Alexander Nanau (Grand Prix des Angers Film Festival, Golden Eye Award des Zurich Film Festival, Best Documentary Award des Warsaw Film Festival u.a., sowie einer Nominierung für den EFA, 2015). 2015, begann sie den Langspielfilm TOUCH ME NOT von Adina Pintilie zu produzieren. Eine Koproduktion zwischen Rumänien, Deutschland, Tschechien, Bulgarien und Frankreich. Der Film gewann den Goldenen Bären und den GFWW Preis Bester Erstlingsfilm bei der Berlinale 2018, lief im Anschluss auf etlichen internationalen Festivals und wird in mehr als 35 Ländern im Kino zu sehen sein. Bianca produziert momentan den nächsten Film von Alexander Nanau, PROJET C (Arbeitstitel) und die HBO Dokumentation GOLDEN GIRL; eine Koproduktion zwischen Edmont Media und Monogram Film, einer Produktionsfirma, die Bianca 2015 gegründet hat. Zusätzlich entwickelt sie gerade Adina Pintilies nächstes Projekt DEATH AND THE MAID (Arbeitstitel).

Ansgar Ahlers

Ansgar Ahlers (DEU) ist Regisseur, Produzent, Autor und CEO seiner Produktionsfirma forseesense, die er 1999 gegründet hat. Man kennt ihn für seine Filme BACH IN BRAZIL (2015), WEDDING DAYDREAM (2004) und COVERED WITH CHOCOLATE (2001). Seit 1997 sammelt er Erfahrung in verschiedenen Bereichen am Filmset, überwiegend als Regieassistent für internationale Kinoproduktionen, u.a. LUTHER (Eric Till) und ENEMY AT THE GATES (Jean- Jacques Annaud.) 2001 produzierte er seinen ersten Kurzfilm COVERED WITH CHOCOLATE bei dem er auch Regie führte. Der Film wurde für einen Goldenen Bären bei der Berlinale nominiert. 2004 startete er das internationale Multimedia Projekt DAYDREAMS in Zusammenarbeit mit jungen Talenten aus der ganzen Welt. (www.WeNeedYourTalent.com). Seit 2005 hat sich forseesense darauf spezialisiert Filmprojekte für wissenschaftliche Zentren, Ausstellungen, sowie nicht kommerzielle Filmprojekte zu entwickeln und zu produzieren. Er hat drei Drehbücher geschrieben die Förderung erhalten haben. Sein erster Spielfilm BACH IN BRAZIL, eine Deutsch - Brasilianische Koproduktion erhielt drei Preise für Regie und Produktion. Momentan ist er der Kulturreferent der Stadt Papenburg. - Foto: Thiago Vargas Ahlers