Programm / Sektionen
34. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2018

Green Film Competition

Die Erde steht kurz vor dem ökologischen Kollaps. Höchste Zeit, innezuhalten und aktiv zu werden. Der GREEN FILM AWARD erforscht seit 2010 den Zustand von Natur und Umwelt filmisch und erinnert uns mit eindringlichen Werken an die politischen, sozialen sowie gesundheitlichen Faktoren der Umweltzerstörung. Über die Auseinandersetzung stellt er die Frage, wie wir persönlich auf die Veränderungen reagieren können. In Animationen und Dokumentationen, in Kurzspielfilmen, Komödien und Tragödien stehen Ausbeutung, Profit und Gier am Pranger. Die groteske Situation von Umweltverschmutzung, globaler Erwärmung, Urwaldrodung, Artensterben und negativer Einflüsse des technologischen Fortschritts ruft nach verantwortungsvollem Handeln. Die Filme dieses Wettbewerbs rütteln auf, ohne dabei das Feld der guten Unterhaltung zu verlassen. Preisgeber des Wettbewerbs ist die Heinrich Böll Stiftung. In einem eigenen Wettbewerb, dem GREEN FILM ONLINE AWARD, kann bereits im Vorfeld des Festivals online auf interfilm.de über Umweltfilme abgestimmt werden. Der Preisgeber ist Donkey Republic.

INTERFILM BERLIN ist Mitglied des GREEN FILM NETWORK (GFN). Das internationale Netzwerk jährlich stattfindender Umweltfilmfestivals, verstärkt den weltweiten Austausch der Filmfestivals. 39 Filmfestivals aus 33 Ländern sind Mitglied.

Mit freundlicher Unterstützung vonHeinrich Böll Stiftung, Donkey Republic, GFN – Green Film Network

2 Programme

ECO 01 Things To Come

Vorführungen

21.11.18, 15:00h, Babylon 2

23.11.18, 19:00h, Babylon 2

GREEN FILM AWARD - Preview