KUKI .14 Junges Kurzfilmfestival Berlin
14. - 21. November 2021

Workshop zur Vorbereitung auf das Festival

Kurzfilme eignen sich hervorragend für die Nutzung im Unterricht! Um euch zu zeigen, wie einfach das ist, bieten wir extra im Vorfeld des Festivals einen medienpädagogischen Workshop für Lehrkräfte über Microsoft Teams an. Besonders in diesem digitalen KUKI-Jahr, können wir euch dieses Angebot sehr ans Herz legen.

 

In Kooperation mit dem Cornelsen Verlag zeigen wir Filme aus unserem aktuellen Festivalprogramm die sich besonders für die Nutzung im Unterricht eignen. Anschließend werden Methoden zur Didaktisierung von Kurzfilmen und deren Anwendung im Schulunterricht vorgestellt. Geleitet wird die Veranstaltung von Mara Leibowitz vom Cornelsen Verlag.

 

Wann und wie der Workshop in diesem Jahr stattfindet werden wir hier rechtzeitig bekanntgeben.

Mara Leibowitz

ist ein absoluter Film-Fan aus der Nähe von Chicago. Ihr Weg nach Deutschland führte sie über Detroit, Connecticut, Frankreich, Boston, England und Spanien. Sie hat ihren Magister (Englisch als Fremd-/Zweitsprache) und ihr Referendariat in Boston absolviert und eine Lehrbefähigung für die Klassen 9-12. In Berlin war sie fünf Jahre an einem Gymnasium und einer Realschule in den Jahrgangsstufen 8-12 als Englischlehrerin tätig. Weil sie auch in ihrer Freizeit als Autorin und Lektorin von Filmskripten gearbeitet hat, wurde sie Teil des Berlin Talents Team der Berlinale. Bei Cornelsen kann Mara ihre Leidenschaft für Film und Bildung jeden Tag ausleben und beides miteinander kombinieren.

 

Cornelsen unterstützt die KUKI Teen Screen-Sektion, weil das Medium Film Jugendliche auf vielfältige Weise inspirieren kann. Auch im Unterricht spielen Filme eine wichtige Rolle als Teil einer multisensorischen Lehr- und Lernerfahrung. Cornelsen und Interfilm bündeln daher ihre Expertise und bieten diesen Workshop als Experimentierfeld an, um verschiedene Unterrichtsmethoden für das Medium Film auszuprobieren. Es ist eine wahre Freude, engagierten Lehrkräften dabei zuzusehen, wie sie ihr Potenzial zur Entfaltung bringen. Dabei profitieren alle: Lehrkräfte erhalten neue Arbeitsmittel/Werkzeuge und lernen Gleichgesinnte kennen, und wir erfahren, welche Methoden für welche Genres und welche Altersstufen am besten funktionieren und welche Filme den aktuellen Zeitgeist widerspiegeln. Diese Erfahrungen fließen in die Arbeit an neuen didaktisch-methodischen Materialien ein.