KUKI .16 Junges Kurzfilmfestival Berlin
12. - 19. November 2023

interfilm & KUKI

1982 in den besetzten Häusern West-Berlins als Super-8-Festival gegründet, hat sich INTERFILM allmählich zu einem epischen und publikumsorientierten, Oscar-qualifizierten internationalen Kurzfilmfestival mit einer Verleih- und Vertriebsagentur entwickelt. Das KUKI Junges Kurzfilmfestival Berlin ist 2008 aus der kleinen Kindersektion von INTERFILM hervorgegangen und zeigt derzeit 13 Programme mit internationalen Kurzfilmen für ein junges Publikum von 4-19 Jahren. In der gleichen Festivalwoche präsentieren interfilm und KUKI jedes Jahr gemeinsam rund 50 Programme vor 20.000 Zuschauern. Während beide Festivals einen weitgehend narrativen Schwerpunkt haben, finden sich in allen Sektionen innovative Filmformen und frische Blicke. Kreative Programmkonzepte haben auch die legendären interfilm-Veranstaltungen wie EJECT!, Sound & Vision und Full Dome geprägt, während die große Expertise von KUKI in der Einbindung von jugendlichen Kurator*innen und vertiefenden Filmgesprächen liegt. Hinzu kommt ein umfangreiches Programm an Masterclasses, Panels und Vorträgen, die auf der INTERFORUM für Fachleute und die interessierte Öffentlichkeit angeboten werden.

Warum überhaupt Kurzfilm?

Während lange Spielfilme oft einem Schema folgen, findet der Kurzfilm immer wieder neue Wege, um vielschichtige und gewagte Geschichten zu erzählen. Unabhängig von den kommerziellen Anforderungen großer Studios, Investor*innen und Werbeunternehmen ist ein Kurzfilm in der Regel kostengünstiger und schneller zu produzieren, was ihn als Medium, weltweit leichter zugänglich macht. Daher ist der Kurzfilm in der Regel unmittelbarer, experimenteller, gewissenhafter und authentischer als der lange Spielfilm und bringt uns die Welt auf tiefgründige, informative, einfühlsame und spielerische Weise näher.

KUKI, das junge Kurzfilmfestival Berlin, setzt sich bereits seit 2008 für Perspektivenvielfalt ein. Die Filme in unserem breit gefächerten Programmangebot behandeln gesellschaftlich relevante Themen und werfen Fragen auf, aber sie wecken auch Selbstvertrauen und Empathie. Wir glauben an die Kraft, die im Austausch von Geschichten und Erfahrungen liegt. Wir wollen bei unserem jungen Publikum die Faszination und Wertschätzung für das Kino wecken und das grenzenlose kreative Potenzial des Films durch die Präsentation einer Vielfalt von Formen, Techniken und Stilen vorstellen. Ermutigt durch die Anregungen unseres jungen Publikums, der Kurator*innen und Jurys, ihre klugen Kommentare und kritischen Fragen, sind wir bestrebt, unserem Kurs treu zu bleiben, ein Festival zu schaffen, das die Interessen und Emotionen junger Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Preisverleihung 2019
Festivaleröffnung 2019
Marcel Danner bei der Moderation des digitalen Festivalangebots 2021
Girls* Riot Open Air Screening 2021