36. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2020
11. November - 13. Dezember 2020

Das Festival online bei Sooner

Das interfilm 36. Internationale Kurzfilmfestival Berlin wird online stattfinden: 270 Kurzfilme in 30 Programmen werden mit vorbereiteten Anmoderationen und ausgewählten Q&As bundesweit bei der Berliner Streamingplattform SOONER gezeigt.

Der Festivalpass ist ab dem 11. November bei SOONER erhältlich.

Der Preis von 7,95 EUR gilt für den verlängerten Festivalzeitraum vom 11. November bis 13. Dezember
samt Option auf ein Gratismonat für das gesamte Portfolio von Sooner. - How to sign up - support-mail
Wir streamen das Festival in 4 Staffeln:

Mi., 11.11. - So., 22.11.

Online Award

Eyes Wide Open - 10 Filme

Spezialprogramme

Berlin Beats - 8 Filme
Arab Shorts - Metropolis Beirut - 9 Filme
Queer Fever - 7 Filme
Reality Bites - 7 Filme
China New Talents - 7 Filme
Girls* Riot! - 7 Filme

Event

Sound & Vision - 7 Filme - ab 16.11. nach der Aufzeichnung

Mo., 23.11. - So., 29.11.

Dokumentarfilmwettbewerb

Home: Unknown - 7 Filme
Body Politics - 10 Filme

Deutscher Wettbewerb

Stadt - 7 Filme
Land - 5 Filme
Fluss - 6 Filme

Umweltfilmwettbewerb

Breathe! - 13 Filme

Eject

Eject XXIII – Die lange Nacht des abwegigen Films - 21 Filme

European Short Film Audience Award

European Short Film Audience Award 1 - 5 Filme
European Short Film Audience Award 2 - 4 Filme

Mo., 30.11. - So., 6.12.

Internationaler Wettbewerb

Animated 1 - Exploding Images - 11 Filme
Animated 2 - Weird Worlds - 9 Filme
Encounters of Another Kind - 7 Filme
Staying Alive - 7 Filme
Sex & Confusion - 8 Filme
Exit Strategies - 6 Filme
Curiosities - 8 Filme
Confrontations - Changing Perspective - 6 Filme
Confrontations -  Out of Control - 7 Filme

Focus on Poland

New Polish Animation - Passions & Desires - 12 Filme
New Polish Animation -  Beyond Imagination - 11 Filme in 90 Minuten
New Polish Shorts - Mixed Feelings - 5 Filme
New Polish Shorts - Turning the Tables - 6 Filme

Focus on Postcolonialism

Collective Memory and Personal History - 6 Filme

Mo., 7.12. - So., 13.12.

KUKI 13 - Internationales Kurzfilmfestival für Kinder und Jugendliche Berlin

Wettbewerbsprogramme mit altersgerechter Moderation und Filmemacher Q&As

Für Kinder ab 4 Jahren - 6 Filme
Für Kinder ab 6 Jahren - 6 Filme
Für Kinder ab 8 Jahren - 7 Filme
Für Kinder ab 10 Jahren - 7 Filme
Schau auf die Welt - Dokumentarfilmwettbewerb für Kinder ab 10 Jahren - 6 Filme
Für Jugendliche ab 12 Jahren - 7 Filme
Für Jugendliche ab 14 Jahren - 6 Filme

Über Sooner

Sooner ist ein europäischer Streamingdienst und bietet jenseits des Mainstreams eine große Auswahl an preisgekrönten Filmen, exklusiven Serien und Creative Documentaries. Die Plattform aus Berlin zeigt Werke großer Regisseur*innen genauso wie Neuheiten aufstrebender und authentischer Talente. Die Library umfasst eine riesige Auswahl von Filmen und Serien sowie Kurzfilme und Dokumentation aus der Arthouse- und Independentszene.

Interforum: Mi 11.11. – Sa 14.11. online & kostenlos

Das Interforum findet weiterhin vom 11. - 14. November statt und alle Veranstaltungen laufen online via Zoom, den Link zur jeweiligen Veranstaltung erhält man nach Anmeldung via interforum@interfilm.de. Lediglich das Girls* Riot! Panel muss leider ausfallen, wir arbeiten an einem Alternativtermin!

Di 11.11.2020

18:00 h // MC 01 Florian Tippe – Sound Design for Film in Ableton Live

 

 

Do 12.11.2020

13:00 h // MC 02 Regina Pessoa – My Creative Process

15:30 h // MC 03 Maximilian Fraenkel & Laura Mae Cuntze – New Storytelling: beyond the classical webseries

18:00 h // PA 01 Focus on: Poland Special

Fr 13.11.2020

13:00 h // MC 04 Weronika Bilska – The Polish View

15:30 h // PA 02 From Collective Memory to Personal History – Looking at Decolonization in Short Film

Sa 14.11.2020

13:00 h // International Script Pitch

15:30 h // MC 05 Gregor Stitzl – Filmmaking in Pandemic Times

18:00 h // PA 03 Diversity in Filmmaking – Changing the Narrative?

Natürlich ist das nicht das Gleiche wie sonst
und nichts trifft uns mehr als unsere Gäste nicht persönlich in Empfang nehmen, spannende Gespräche führen oder wilde Partys feiern zu können. Aber: The Show must go on und das wichtigste sind immer noch die Filme und diese in einem agemessenen Rahmen präsentieren zu können ist nun unser oberstes Ziel. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben dass auch im neuen (digitalen) Rahmen unsere OSCAR(R) und FFA-Relevanz bestehen bleibt. Unsere Juries entscheiden, unsere Preise werden vergeben und unser Festival bleibt ein Festival. Das ist das Wichtigste.

Auch KUKI bleibt natürlich vom Lockdown nicht unberührt. Kinovorstellungen fallen aus, aber die ohnehin schon geplante Distribution des Festivalprogramms in die Klassenzimmer und Kindergärten bleibt bestehen und läuft auf Hochtouren. Die Programme können immer noch gebucht werden!

Wir machen das Beste daraus und versuchen auch in diesen schwierigen Zeiten Kurzfilm als Format, als Medium, als künstlerischen Ausdruck in die Welt zu tragen. Mehr denn je brauchen wir dabei jede Hilfe die wir bekommen können. Ein perfekter Zeitpunkt also um sich zuhause einen schönen Abend mit ein paar guten Kurzfilmen auf Sooner zu machen, unserem Freundeskreis beizutreten oder einfach unsere Posts in den sozialen Medien zu teilen.

Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, um die Ansteckungskurve abzuflachen, bedauern die Absage der öffentlichen Screenings jedoch sehr. Unser Team hat ein ganzes Jahr mit viel Herzblut und großer Flexibilität an dieser Festivalausgabe gearbeitet und auch die Kinobranche hat innerhalb kurzer Zeit gut funktionierende Schutzkonzepte erarbeitet, die trotz der aktuellen Situation das Kulturerlebnis möglich gemacht haben. Wir danken an dieser Stelle allen Mitarbeitenden, Helfer*Innen, Sponsor*Innen und Partner*Innen für ihre Unterstützung und den enormen Einsatz zugunsten unseres Festivals und des Kurzfilmes.

Um die Kinos zu unterstützen, gehen 20 Prozent der Einnahmen von Sooner und interfilm an unsere ursprünglich geplanten Festivalkinos.

In diesem Sinne: Denkt postiv, bleibt negativ!